Sie suchen in:
Alle Ergebnisse anzeigen
Die Geschäftsveräußerung im Ganzen in der Umsatzsteuer („GiG“)

Die Geschäftsveräußerung im Ganzen in der Umsatzsteuer („GiG“)

SEMINAR
120,00 €*
Neu
* zzgl. gesetzl. USt.
Artikel-Nr. O#326
Veröffentlicht am: 15.05.2024
Dauer: 1 Std. 37 Min.
Unbegrenzter Zugriff
Berater

Die Geschäftsveräußerung im Ganzen (GiG) ist in der steuerlichen Beratung ein Dauerthema. Bei Mandanten, die mit dem Gedanken spielen ihr Geschäft zu veräußern, gilt es zu klären, wann überhaupt eine GiG vorliegt, unter welchen Voraussetzungen die Regelung auch bei Veräußerungen von Teil-Unternehmen oder Anteilen greift, welche Anforderungen an die Fortführung des Unternehmens durch den Erwerber zu stellen sind und welche Folgen sich für Veräußerer und Erwerber aus der GiG ergeben. Unser Seminar gibt hierauf ausführlich Antwort und geht auf die bei der GiG besonders zu beachtenden Brennpunkte, wie z. B. die Behandlung von Grundstücksgeschäften, PV-Anlagen, Realteilungen und Umstrukturierungen, ein.

A. Sonderregelung für die GiG – bereits seit 1994

B. I. Veräußerung durch einen Unternehmer

B. II. Unternehmen im Ganzen

B. III. Teil-Unternehmen

B. IV. Entgeltliche und unentgeltliche Übertragung

B. V. Anteilsverkauf

B. VI. An einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen

B. VII. (Beabsichtigte) Fortführung des Unternehmens

B. VIII. Einbringung

C. I. Erwerbender Unternehmer tritt an die Stelle des Veräußerers

C. II. Übernahme § 15a-Zeitraum

C. III. Rechnungsstellung

C. IV. Vorsteuerabzug

D. I. Grundstücksgeschäfte

D. II. PV-Anlagen

D. III. Realteilungen

D. IV. Umstrukturierungen

Skript
Folien
Kursfeedback geben